1.         Präambel

Lernen mit allen Sinnen, Werte begreifen und schätzen lernen und so miteinander umgehen und aufeinander eingehen, dass Schule Spaß macht, führt zu Qualität im Unterricht und zur Festigung der Schulgemeinschaft. Die pädagogische Ausgestaltung der Grundschule und ihre kontinuierliche Entwicklung sind gemeinsame Aufgaben von Lehrern und Lehrerinnen, Schülern und Schülerinnen sowie Erziehungsberechtigten.

Daran arbeiten wir und übernehmen dabei Verantwortung.

2.         Unsere Grundschule

Mit dem Jahr 1990 entstanden aus der ehemaligen POS zwei eigenständige Schulen: die Grundschule und die Realschule Graal-Müritz. Im Sommer 1991 begannen die 15 Pädagogen unter der Leitung von Frau Kasper und Frau Stachelhaus und 230 Schülern und Schülerinnen gemeinsam mit den Verantwortlichen der Gemeinde die materiellen und pädagogischen Rahmenbedingungen für eine gut funktionierende eigenständige Grundschule zu schaffen. In den Jahren 1994 – 1998 wurde das gesamte Schulgebäude saniert. Es entstanden außerdem eine moderne Kleinsportanlage mit Ballspielfeld und eine Skateranlage. Auch die Turnhalle wurde modernisiert. Die 1. und 2. Klassen lernten bis 1999 im alten Schulgebäude in der Langen Straße (ehemalige E.- Thälmann- Str.). Die 3. und 4. Klassen besuchten bereits seit ihrer Fertigstellung im Jahr 1979 die Schule im Ostseering. Im Schuljahr 1999/2000 reichte die Schule im Ostseering für alle Schüler der Grund- und Realschule aufgrund sinkender Schülerzahlen aus und so zogen die ersten und zweiten Klassen um. Im Juli 2000 übernahm Frau Möller die Leitung der Grundschule.  Auf Vorschlag der Schulkonferenz, unter Beteiligung vieler Schüler und Eltern und auf Beschluss der Gemeindeverwaltung vom 26.10.2006 erhielt die Grundschule den Namen „Ostsee-Grundschule“ Graal-Müritz. Bis zum Einzug der privaten Greenhouse School 2008 befand sich der Hort im Schulgebäude. Seit dem Schuljahr 2018/2019 leitet Frau Fechtner die Grundschule gemeinsam mit ihrer Stellvertreterin Frau Krause.

Unsere Grundschule befindet sich im Westflügel des Gebäudes. Zurzeit lernen 101 Schüler und Schülerinnen in 4 Klassen und werden von 7 Lehrerinnen, 3 Gastlehrern und 1 Referendarin unterrichtet. Eine Schulsozialarbeiterin unterstützt uns 1x wöchentlich. Die Kindertagesstätte,  die Sporthalle und der Hort befinden sich auf dem Schulcampus. Das Schulgelände ist kinderfreundlich gestaltet. Viele Spielgeräte und ein Fußballfeld ermöglichen unseren Kindern bewegungsreiche Pausen. Einen Verkehrs- und Schulgarten nutzen unsere Kinder im Projekt- und Sachunterricht. Unser Schulgebäude ist räumlich sehr gut ausgestattet. So haben die meisten Klassen jeweils 2 Räume für den Unterricht. Fachräume gibt es für die Fächer Sachunterricht, Werken, Musik und Medienerziehung. Gern nutzen unsere Kinder die Bibliothek und den Ruheraum zum Lesen und Entspannen. Eine kleine Lehrküche wird häufig an Projekttagen genutzt. Zur Förderung können unsere Kinder in einen Zweitraum gehen, um in kleinen Gruppen in ruhiger Atmosphäre zu lernen.

Schuladresse

„Ostsee-Grundschule“

Ostseering 24

18181 Graal- Müritz

Telefon: 038206/77288

Fax: 038206/78192

E- Mail: gs-graal-mueritz@t-online.e

Schulleiterin:                          Christine Fechtner

Stellv. Schulleiterin:              Kathleen Krause

Lehrkräfte:                             Regina Schmidt, Sylvia Hoffmann, Lolieta Töppel, Birgit Luxenburger, Elke Salomon, Sandy Hausmann

Schulsekretärin:                     Sabine Kohlhoff

Hausmeister:                          Thomas Kröppelien

Technische Kräfte:                 Frau Pogadl, Frau Gülzow, Frau Kieling-Diestel

3.         Unser Schulverein

Seit Mai 2001  gibt es einen Schulverein, der zunächst die Grund- und Realschule über das durch die Schule leistbare Maß hinaus unterstützt hat. Seit 2008 werden für die Ostseegrundschule schulische Veranstaltungen und Schulprojekte finanziert, Sponsoren geworben, Fahrten unterstützt oder Bücher für die Schulbibliothek organisiert.

Für den Pausenhof werden bewegungsfördernde Spielgeräte angeschafft.

Um diese wichtigen Aufgaben für unsere Schüler und Schülerinnen fortsetzen zu können, sind neue aktive und passive Mitglieder willkommen.

Der Vorstand

1. Mario Kosubek                                                     

2. Sabine Kohlhoff

3. Andrea Schulz        

4          Schulsozialarbeit          

Jeden Montag ist die Schulsozialarbeiterin Frau Vollmer in unserer Schule. Sie unterstützt uns in der Vorbereitung und Durchführung von Präventions- und Projektangeboten. Sie bietet Beratung und individuelle sozialpädagogische Hilfen für unsere Schüler und Schülerinnen, Eltern und Lehrer an. So können Probleme und Krisen frühzeitig erkannt und ein bedarfsgerechtes Angebot entwickelt und umgesetzt werden.

5.         Einführung in das Schulprogramm

Um unsere Grundschule weiterzuentwickeln, die Bildung unserer Schüler und Schülerinnen den sich verändernden Bedingungen anzupassen und gute Traditionen festzuschreiben, wird ein bereits bestehendes Schulprogramm von 2003 umfassend überarbeitet und fortgeschrieben.

Leitbild: „Alle alles allseitig.“ (Comenius)

Dieses Leitbild ist für uns Maßstab für die Zielsetzungen und das pädagogische Handeln an unserer Schule.

Unsere Schule möchte allen Kindern die Möglichkeit geben mit allen Sinnen zu lernen. Im Zentrum stehen dabei eine umfassende Bildung und Erziehung unserer Kinder, die jeden einzelnen befähigt aktiv sein Schulleben zu gestalten, seine Persönlichkeit zu entwickeln und sich auf den Besuch einer weiterführenden Schule umfassend vorzubereiten.  

Wir haben Leitsätze formuliert, die das Leitbild unserer Schule tragen:

Leitsatz 1

Wir nehmen jedes Schulkind in seiner Gesamtpersönlichkeit an.

Leitsatz 2

Wir fördern einen vertrauensvollen, gewaltfreien und kooperativen Umgang miteinander.

Leitsatz 3

Wir gestalten Unterricht in einer vertrauensvollen und ansprechenden Atmosphäre.

Leitsatz 4

Wir fordern und fördern unsere Schüler und Schülerinnen durch qualifizierte Angebote.

Leitsatz 5

Wir öffnen unsere Schule nach innen und nach außen.

Leitsatz 6

Wir arbeiten mit den Eltern und außerschulischen Partnern professionell zusammen.

Leitsatz 7

Wir evaluieren unsere Arbeit, entwickeln uns qualitativ weiter und achten auf ein gesundes Arbeitsklima im Kollegium.

6         Leitsatz 1

Wir nehmen jedes Schulkind in seiner Gesamtpersönlichkeit an.

Maßnahmen

  • Wir zeigen durch eine offene und empathische Haltung, dass wir uns aufeinander freuen.
  • Wir nehmen jedes Kind bei Schuleintritt mit seinen Stärken und Schwächen an.
  • Wir fordern und fördern jeden Schüler entsprechend seiner individuellen Lernvoraussetzungen und seines Lerntempos.
  • Wir unterrichten jeden Schüler mit fachlicher und persönlicher Kompetenz.
  • Wir bestärken und ermutigen jeden Schüler und entwickeln seine Stärken weiter.
  • Wir bieten jedem Schüler die Möglichkeit, seine Fähigkeiten, Bedürfnisse und Erfahrungen in die Gruppe einzubringen und diese dadurch mitzugestalten.
  • Wir nehmen die Sorgen, Ängste und Probleme jedes Schülers ernst.
  • Wir helfen jedem Schüler seinen eigenen Weg zu gehen.
  • Wir begleiten jeden Schüler in seiner gesamten Grundschulzeit respektvoll und bereiten ihn umfassend auf den Weg an der weiterführenden Schule vor.

7         Leitsatz 2

Wir fördern einen vertrauensvollen, gewaltfreien und kooperativen Umgang miteinander.

Maßnahmen

  • Wir halten die Schul- und Hausordnung ein.
  • Wir gestalten und pflegen Gemeinschaften in den Klassen.
  • Wir legen gemeinsam Klassenregeln fest.
  • Unterstützung in den Pausen durch Schüleraufsichten Klasse 4
  • gemeinsame Beratungen Schülerrat-Schulsozialarbeiterin
  • schulinterne Regelungen zur Bewertung des Arbeits- und Sozialverhaltens
  • Präventionsangebote in Zusammenarbeit mit externen Partnern
  • Projekttag „Soziales Miteinander und Konfliktlösung in der Schule“ Klasse 4
  • Projektstunde „Polizeimöwe Klara“ Klasse 1
  • Projektstunde und Elternabend „Sicherer Umgang im Netz“ Klasse 3
  • Projekttag „Sicherer Umgang im Netz“ Klasse 4
  • Fußballtag „Fairplay“ Klasse 3/4
  • Musikprojekt „Klasse- Wir singen“
  • Zirkusprojekt für alle Klassen im 4 Jahres-Rhythmus
  • Sporttag
  • Teepause

8         Leitsatz 3

Wir gestalten Unterricht in einer vertrauensvollen und ansprechenden Atmosphäre.

Maßnahmen

  • Wir bieten einen sorgfältig und qualifiziert vorbereiteten Unterricht auf der Grundlage des Kerncurriculums und der schulinternen Lehrpläne an.
  • Wir würdigen besondere Leistungen und Arbeitsergebnisse und präsentieren diese durch Aushänge, Ausstellungen und über die Homepage der Schule.
  • Wir machen unsere Leistungskriterien transparent. Eltern und Schüler  und Schülerinnen werden zu Beginn eines Schuljahres über die Inhalte der Leistungsbewertung informiert.
  • Wir ermöglichen unseren Schülern und Schülerinnen Selbstständigkeit und Zutrauen.
  • Wir gestalten gemeinsam die Innenräume und das Außengelände der Schule liebevoll und informativ.
  • Wir sorgen für einen achtsamen Umgang mit allen Lern- und Arbeitsmitteln der Schule.
  • Wir schaffen Rückzugsräume für Ruhe, Erholung, Ausgleich und Bewegung.

9         Leitsatz 4

Wir fordern und fördern unsere Schüler und Schülerinnen durch qualifizierte Angebote.

Maßnahmen

  • Schüler und Schülerinnen arbeiten nach ihren Begabungen und ihrem Leistungsvermögen.
  • Schüler und Schülerinnen unterstützen sich gegenseitig. Wir fördern Gruppen- und Partnerarbeit und bilden Lernpatenschaften.
  • Wir bieten Schülern und Schülerinnen klassenübergreifende Projekte zu bestimmten Themen an.
  • Wir beobachten, differenzieren und bieten Aufgaben mit unterschiedlichem Anforderungsniveau an.
  • Wir erstellen Förderpläne für Schüler und Schülerinnen mit (sonder-) pädagogischem Förderbedarf.
  • Wir gewähren Nachteilsausgleich bei einzelnen Schülern und Schülerinnen.
  • Wir bieten für Schüler und Schülerinnen Unterricht am PC an.
  • Wir öffnen für alle Schüler und Schülerinnen die Schulbibliothek zum Lesen und Informieren.
  • Wir ermöglichen das Angebot des Förderunterrichtes für alle Klassenstufen. Dieser geht auf die individuellen Lernprobleme ein. Jedes Kind kann gezielt nach Absprache zwischen Klassenlehrer und Förderlehrer in seinem Lerntempo seine Lerndefizite aufarbeiten.
  • Wir bieten Teilungsunterricht an, um leistungsstarke und leistungsschwache Schüler gezielt zu fordern und zu fördern.

10       Leitsatz 5

Wir öffnen unsere Schule nach innen und nach außen.

Maßnahmen

  • Wir öffnen unsere Schule für alle am Schulleben Beteiligten nach innen und außen.
  • Wir gestalten regelmäßig wiederkehrende schulische und außerschulische Höhepunkte und pflegen Traditionen.
  • Wir organisieren schulische Wettbewerbe und nehmen an regionalen Wettkämpfen teil.
  • Wir pflegen eine intensive Zusammenarbeit mit den Eltern im Interesse ihres Kindes.
  • Wir knüpfen und pflegen Kontakte zu Kooperationspartnern der Schule (Bibliothek, Verkehrswacht, Kirche, Feuerwehr, Polizei, Gemeinde, JSW, Kita, Hort, Greenhouse School, Förderzentrum, Apotheke, TSV, Aquadrom u.a.).
  • Wir begrüßen Praktikanten und bilden Referendare aus.
  • Wir halten Angebote für unsere zukünftigen Schulanfänger bereit.

11       Leitsatz 6

Wir arbeiten mit den Eltern und außerschulischen Partnern professionell zusammen.

Maßnahmen

  • Wir arbeiten mit den Eltern partnerschaftlich und vertrauensvoll zusammen. Die Zusammenarbeit ist geprägt von Respekt, Verlässlichkeit und Transparenz.
  • Wir freuen uns über die Unterstützung von Eltern in Projekten und bei schulischen Veranstaltungen.
  • Wir bieten den Eltern Gesprächskreise, individuelle Elterngespräche und Elternversammlungen für einen gemeinsamen Austausch zum Lern- und Entwicklungsprozess ihres Kindes an.
  • Wir öffnen den Unterricht für Eltern durch das „Offene Klassenzimmer“ (klassenintern nach Wunsch).
  • Wir bieten Eltern der zukünftigen Schulanfänger individuelle Gespräche und Elternversammlungen an.
  • Wir arbeiten eng und intensiv, dem Zentralen Diagnostischen Dienst, dem Schulamt und teilweise mit Therapeuten, Psychologen und dem Jugend- und Sozialamt zusammen, um jedem Kind in Problemlagen frühzeitig und professionell Unterstützung und Hilfe anzubieten.
  • Wir erhalten Unterstützung für die Umsetzung des Schwimmunterrichtes durch das Aquadrom.
  • Wir pflegen eine gute Zusammenarbeit mit der Verkehrswacht für die Fahrradausbildung unserer Schüler.
  • Wir werden langjährig und intensiv von unserem Schulförderverein unterstützt.
  • Wir erhalten Unterstützung bei Projekten und schulischen Veranstaltungen durch die FFW und die Polizei.

12       Leitsatz 7

Wir evaluieren unsere Arbeit, entwickeln uns qualitativ weiter und achten auf ein gesundes Arbeitsklima im Kollegium.

Unsere Schule ist gefordert, sich den ständig ändernden Gegebenheiten zu stellen. 

Die Fortbildung aller Lehrkräfte dient der Qualitätsverbesserung unserer Schule und des Unterrichts.

Wir streben eine respektvolle, verlässliche Zusammenarbeit im Lehrerteam an und konzen-trieren unsere Fortbildungen auf bestimmte Schwerpunkte.

Maßnahmen

  • Wir führen regelmäßige Beratungen durch.
  • Wir entwickeln die schulinternen Lehrpläne weiter und passen sie den sich verändernden schulischen Entwicklungen an.
  • Wir organisieren schulinterne Fortbildungsveranstaltungen.
  • Wir nehmen an individuellen Fortbildungen teil, die für die Weiterentwicklung der Schule und der Lehrkräfte bedeutsam sind.
  • Wir nutzen Evaluationsinstrumente intern und extern zur Bewertung unserer eigenen Arbeit.
  • Wir bieten jedem neuen Kollegen/Kolleginnen, den Praktikanten/Praktikantinnen und Referendaren/Referendarinnen Hilfe und Unterstützung an.
  • Wir streben ein positives Arbeitsklima im Kollegium an.
  • Wir achten die Arbeit anderer Kollegen.
  • Wir nutzen außerhalb der Unterrichtszeit Möglichkeiten zur Festigung des Kollegiums.